Geschichte - Spohn + Burkhardt GmbH & Co.KG

Werk in Blaubeuren
Werk in Blaubeuren
Werk in Schelklingen
Werk in Schelklingen

Das Unternehmen SPOHN & BURKHARDT elektrotechnische Fabrik wurde im Jahre 1920 von den Herren Karl Spohn und David Burkhardt gegründet und ist bis dato in Familienbesitz. Zunächst wurden in der Fabrik in Blaubeuren Elektromotoren gefertigt, doch bald wurde die Produktion mit Schaltelementen, Steuergeräten und Widerstands-Anlassern für Elektromotoren erweitert, wobei diese Geräte heute in verschieden modifizierten Varianten produziert werden. Eine räumliche Vergrößerung wurde 1955 vorgenommen, weitere Fabrikationsgebäude wurden 1964,1980,1990, 2006 und 2009 in Schelklingen erstellt. In beiden Werken sind heute ca. 250 Mitarbeiter beschäftigt. Begründet durch einen zunehmend größeren Exportanteil konnte die Zahl der Beschäftigten auch in wirtschaftlich schwierigen Jahren nahezu konstant gehalten werden. Das Produktionsprogramm umfaßt neben vielfältigen Ausführungen von Schaltern, Widerständen, Anlassern und Steuergeräten auch eine breite Palette von Steuerständen für verschiedenste Transportmaschinen, Bau- und Schiffskrane. Ein breit gefächertes Händlersystem in über 25 Ländern der Erde sorgt für den Vertrieb der teilweise in traditioneller Technik gefertigten Produkte, für die nicht selten auch noch nach 40 Betriebsjahren Ersatzteile geliefert werden können. Das umfangreiche Serienprogramm wird abgerundet durch individuelle Variations- und Kombinationsmöglichkeiten aller angebotenen Produkte nach Kundenwunsch. Diese angewandte Fertigungsstrategie der Firma SPOHN & BURKHARDT wird ermöglicht durch eine flexible Ablauforganisation.

Spohn News

Messen 2017

Neue Produktbroschüre: Joysticks

Neue Produktbroschüre: Widerstände